Wasser führende Pelletsheizung

Als ich im Oktober 2016 hier einzog, gab es hier im Haus nur zwei Holzeinzelöfen, die mit Scheitholz bestückt wurden. Gleich der erste Winter 2016/2017 hatte es in sich, und so musste ich ziemlich viel Holz schleppen. Der mit dem Haus verkaufte Vorrat war dann auch schnell aufgebraucht. Ich informierte mich über Briketts, testete alle möglichen Sorten inklusive Rindenbriketts (die meiner Meinung nach übrigens auch nicht wesentlich länger glühen als andere) und wusste: Das kann keine Dauerlösung sein. Denn ich arbeite daheim und musste also ständig die beiden Öfen im Auge behalten, dass ja das Feuer nicht ausging. Aber das war nicht das einzige Problem.

Nachteile vom Holzeinzelofen

Um mir die Entscheidung leichter zu machen, ob ich eine Menge Geld in eine neue Heizung zu investieren, habe ich die Nachteile der Holzöfen aufgelistet:

  • ständige Überwachung des Feuers
  • Schlepperei mit dem Holz
  • Gefahr der Schiefer in den Händen
  • verrußte Rohre, die manuell gereinigt werden müssen, was eine Riesensauerei verursacht
  • als Folge der Verrußung schlecht brennendes Feuer
  • täglich gleich nach dem Aufstehen beide Öfen einschüren, damit es zum Frühstück und im Büro bald warm wird
  • wenn eingeschürt ist, gleicht der Raum, in dem der Ofen steht, einer Sauna; die anderen Räume bleiben aber kühl

So sah das Ofenrohr immer wieder aus:

Also musste eine neue Heizung für meine vier Räume plus Gang plus Badezimmer her, also das komplette Erdgeschoss. Der erste Stock kann irgendwann nachgerüstet werden, da ich ihn momentan nur als Lagerraum nutze.

Ölheizung war zu teuer und unsinnig, Gasheizung zu teuer, blieb also ein Wasser führender Pelletsofen übrig.

Mein Wasser führender Pelletsofen La Nordica Extraflame Idro Steel mit Pufferspeicher

Hier ein paar Bilder des neuen Ofens:

Hier kommt demnächst ein Video über den Anlauf des La Nordica Extraflame:

 

 

Der Pufferspeicher beinhaltet 500 Liter inklusive einer Warmwasserblase. Ich heize damit mein gesamtes Erdgeschoss, bestehend aus vier kleinen Zimmern mit je ca. 12 Quadratmetern, einem Flur und einem Bad. Der Ofen läuft meist auf Stufe 1, bei Temperaturen unter Null auf Stufe 2.

Angeboten wird der La Nordica Extraflame von Kamdi24 auf deren Homepage und auch bei Amazon:

(Werbung - Links führen zu Amazon)

Der Ofen kann über das Display direkt am Gerät oder über eine Fernbedienung gesteuert werden. Zugegebenermaßen ist das Teil sehr klein. Sollte die Fernbedienung verloren gehen, kann man sie glücklicherweise nachkaufen:

(Werbung - Links führen zu Amazon)

Ein empfehlenswerter Heizungsbauer

Eingebaut hat die komplette Anlage die Firma Frank Weidisch aus Meineweh. Auch die Warmwasserversorgung fürs Bad läuft im Winter über den Pellet-Ofen bzw. die Warmwasserblase des Pufferspeichers. Das spart die Stromkosten für den Boiler.

Pellets – jährlicher Verbrauch

Ich beheize im Moment nur das Erdgeschoss. Keller habe ich keinen, die Zimmer sind sehr klein und das Bad und der kleine Gang werden ebenfalls beheizt. Gesamt sind es ca. 30 Quadratmeter.

Den ersten Winter war ich blauäugig und habe drei Tonnen bestellt. Die waren dann ca. im Februar aufgebraucht und ich musste zu hohen Einkaufspreisen nachkaufen. Hohe Einkaufspreise deshalb, weil ich ja nur 20 oder 50 Sack wollte, in der Hoffnung, dass ich dann hinkomme. Na ja, das Spiel wiederholte sich dann zweimal.

Für den Winter 2018/2019 habe ich vier Tonnen eingekauft. (Das Einräumen geht übrigens schnell, wenn man jeweils drei Sack auf eine Schubkarre packt und sie zum bzw. ins Lager karrt.) Wir haben jetzt Mitte März und es sind noch einige Säcke übrig. Das müsste dieses Jahr also hinkommen.

Reinigung des La Nordica Extraflame

Die Reinigung geht recht schnell. Ich reinige ihn, wenn er durchgehend auf Stufe 1 läuft, zweimal die Woche. Wenn er öfter abschaltet, weil es warm genug ist, reicht auch einmal die Woche.

  1. Ausschalten, damit er abkühlen kann. Warten, bis die Meldung "Endreinigung" in ein "Aus" übergeht. Aschesauger, Handbesen, Sprühflasche mit Wasser und Zeitungspapier bereitstellen.
  2. Ofentür öffnen. Vorsicht, der Griff und das Glas können noch heiß sein!
  3. Aschesauger anschalten und das Rohr an das untere nnere Ende der Scheibe halten. Mit dem Handbesen die Scheibe innen abkehren. Aschesauger ausschalten.
  4. Scheibe mit Wasser einsprühen und mit dem zerknüllten Zeitungspapier abwischen. Mit einem zweiten zerknülten Bogen nachwischen. Vorgang bei Bedarf wiederholen. Es braucht keine Asche dazu, Wasser reicht.
  5. Bei ganz hartnäckig eingbrannten Stellen kannst du ein Spezialspray verwenden, das innerhalb weniger Sekunden die Verfärbung/Verkrustung löst - siehe Link unten.
  6. Brennschale herausnehmen. Vorsicht, heiß!
  7. Die vordere Eisenscheibe herausziehen. Die Brennschale umdrehen und kräftig auf den Boden klopfen, damit sich Verkrustungen lösen. Das ist ganz wichtig, denn sonst hat der Ofen keinen guten Durchzug mehr und bringt eine Fehlermeldung All clean up Check. Das passiert, sobald auch nur eines der Löcher in der Brennschale verstopft ist.
  8. Mit dem Handbesen den Innenraum inklusive Seitenteile und über der Brennschale abkehren. Aschesauger darunterhalten, um den entstehenden Rußstaub aufzusaugen.
  9. Die Vertiefung, in der die Brennschale sitzt, aussaugen.
  10. Die Eisenscheibe wieder aufsetzen und die Brennschale einsetzen.
  11. Den Aschekastenbereich öffnen: Dazu die Tür leicht nach unten drücken und nach vorne ziehen.
  12. Aschaekasten herausnehmen und aussaugen. Auslöffeln mit einem Schöpflöffel spart zwar Ascheusaugerbeutel, wirbelt aber für meinen Geschmack zu viel Feinstaub auf. Da ist mir meine Gesundheit und die meiner Hunde wichtiger.
  13. Innenraum des Aschekastenbereichs aussaugen.
  14. Aschekasten wieder einsetzen, Tür gut verschließen. Ofen einschalten. Fertig!

Das klingt sehr aufwendig, ist aber in fünf Minuten erledigt.

Diese Produkte kann ich empfehlen

Aschesauger von Kärcher:

Ofenglasspray/Kaminglasreiniger:

Mundschutz:

(Werbung - Links führen zu Amazon)

Fehlermeldung All clean up Check

Diese Fehlermeldung tritt auf, wenn die Brennschale verstopft ist (ein Loch, das mit Ruß oder Asche zu ist, reicht schon) oder wenn das Ofenrohr dicht ist. Es kann auch sein, dass die Brennraumtür oder die Tür zum Aschekasten nicht richtig verschlossen ist.

Fehler All clean up Check beheben

Ich habe festgestellt, dass es meist funktioniert, den Ofen einfach wieder einzuschalten. Also zweimal Start drücken und er läuft wieder (zweimal deshalb, weil zuerst die Meldung "Endreinigung" erscheint; beim nochmaligen betätigen wird er gestartet).

Wenn der Ofen nach kurzer Zeit wieder den Fehler bringt, hilft meist das:

  1. Ofen ausschalten und warten, bis er auf "Aus" steht.
  2. Brennschale entnehmen und gründlich reinigen, vor allem die Luftlöcher.
  3. Mit dem Aschesauger das Ofenrohr so gut wie möglich reinigen.
  4. Alle Türen fest verschließen.
  5. Ofen wieder einschalten.

Alle Löcher der Brennschale müssen komplett frei sein, wie hier zu sehen ist:

Irgendwo habe ich gelesen, dass es auch daran liegen kann, dass der Luftmengensensor verreckt ist. Er sitzt im Zuluftrohr und kann zur Reinigung entnommen werden. Man kann auch die Parameter anpassen. Dazu muss man PA04 auf 1,0 stellen (Seiten 8 und 11 "Lüfter"). Man kann den Sensor auch vorübergehend deaktivieren, indem man PE01 auf "off" stellt. Dann sollte man allerdings den Kundendienst rufen. Ich habe das noch nicht ausprobiert und kann dazu nichts weiter sagen.

 

Wortwolke

Haus - Garten - Pelletsofen - Pelletofen - Pelletsheizung - Pelletheizung - La Nordica Extraflame - Fehlermeldung - All clean up check- Smartphone - Android - T9-Tastatur - Geschirrspüler Korb verstellen - Kompost selber bauen - Quecke Schnürgras bekämpfen - Quecke Hundefutter - Schnürgras Hundefutter -

Hier könnt ihr mich unterstützen:

PayPal.Me.

Aktuell?